Scheinheilig! Ein BUH! des Tages!

Juni 14, 2008

Das geht heute an den Vorstand der evangelischen Gemeinde St. Martini, welche idyllisch am Weserufer der Altstadt von Bremen liegt…

Vor einigen Wochen hatte die Familie eines Verstorbenen die Pastorin Sabine Kurth, aus der Nachbargmeinde Walle, gebeten in St.Martini den Trauergottesdienst abzuhalten.
Dies wurde jedoch vom Kirchenvorstand verboten, weil Sabine Kurth eine Frau ist!
Die St. Martini Kirche beruft sich auf die in Bremen geltende Kirchenverfassung, die „Lehr-Glaubens und Gewissensfreiheit“ aller Kirchengemeinden garantiert und belegt dies mit einem Zitat aus dem ersten Brief des Paulus an Thimotheus:

„Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still.“

In einem Bericht von „Buten un Binnen“ erklärt der Pastor der Gemeinde auf die Frage der Redakteurin Marianne Strauch „ …und die Frau soll dem Mann Untertan sein?“ :

„Hä, das steht in der Bibel und da kommen wir nicht drumrum, aber, und dann muss man das  weiterlesen, und das ist die Sache, wenn ich das so rausgreife hört sichs so an, nach dem Motto, ah und hiermit ist jegliche Brutalität auch legitimiert, nein und da stehts dann weiter:
und der Mann soll die Frau lieben wie Christus die Gemeinde gelebt hat( das war wohl ein Freudscher Versprecher, ich vermute, er meinte geliebt)…also, dass er sich für sie hingibt und für sie stirbt. Wenn das erfüllt ist, was der Mann ist, dann ist das erfüllt, und dann kann ich diesen ersten Satz auch tragen…. Mann und Frau sind in der Bibel schon gleichwertig vor Gott aber sie haben unterschiedliche Aufgaben und das tatsachlich findet sich auch wieder, das ist ja nu auch nichts überraschendes, Mann und Frau sind verschieden, das wissen wir aus dem Biologieunterricht, das ist jedem augescheinlich und das wird eben festgelegt, das gesagt wird, in der Bibel, das entsprechend Frauen andere Aufgaben haben wie Männer und dazu stehen wir auch…“

Nachdem die St.Martini Gemeinde anfangs grundsätzlich der Trauerfeier in ihrer Kirche zugestimmt hatte, teilt sie am Morgen vor der Feier jedoch der Pastorin mit, daß sie weder den Talar tragen, noch auf die Kanzel steigen dürfe. Um die vorbereitete Trauerfeier nicht absagen zu müssen, gestaltete die Pastorin die Feier, aus Rücksicht auf die Familie, dann als Privatperson…

 Merke:

 Wähle nie einen VORstand ohne VERstand!

 (S.C.Blossom)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: