Das Persönliche Budget

Juli 26, 2009

Seit dem 1.Januar 2008 besteht für behinderte Menschen ein Rechtsanspruch darauf Sach- und Dienstleistungen, die nach dem individuellen Bedarf errechnet sind, eigenständig zu verwalten, indem die Betroffenen einen Gutschein oder Geldbetrag erhalten, den sie nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen verwenden können.
Es ist also nicht mehr in das Ermessen der Leistungsträger gestellt ist das Persönliche Budget zu bewilligen oder nicht.

Mehr Informationen dazu finden sich  HIER !

Servicestellen in Ihrer Nähe können Sie  HIER  finden !

 

1mrpiggicopyrightgrimpe

Mein persönliches BUH! des Tages geht heute an n-tv!
n-tv wirbt damit „Nachrichten seriös, schnell und kompetent“ zu vermitteln…

Im Videotext auf Seite 759 findet sich folgendes zum Thema:

11n1

11n2

11n3

11n4

Ausschnitte Screenshots n-tv gebuht

Na vielen Dank, n-tv!
Behinderte mit dem Persönlichen Budget  ködern und eine teure Beratung anbieten, die in Wahrheit selbstverständlich jedem kostenfrei zusteht – das gibt ein BUH! des Tages!

1buhpresserat

Advertisements

BRUCHRECHNUNG

Juli 14, 2009

Achtung! Dies ist keine Satire! Alles das wahre Leben!

Osteoporose ist eine inzwischen weit verbreitete Krankheit. Die Knochen werden porös und brechen schon bei der geringsten Belastung. Besonders Wirbel brechen ein und Vorsicht beim Lachen, da kracht schon mal gern eine Rippe.

Mit einem Beschluss des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen aus dem Jahr 1999 werden Untersuchungen der Knochendichte, die Aufschluss über eine Osteoporose geben können, in der Regel nur nach einer so genannten „Vorfraktur“ bezahlt.

Aufgrund ungewöhnlich starker Schmerzen wurde mir nach einer Computertomographie vom Arzt dringend angeraten eine solche Untersuchung machen zu lassen, da Anzeichen für eine Osteoporose, die sehr schmerzhaft verlaufen kann, bestehen. Nicht nur die Bilder, sondern auch meine Vorerkrankungen wiesen auf eine große Wahrscheinlichkeit hin.
Der Arzt bereitete mich schon darauf vor, dass ich die Untersuchung selbst bezahlen müsse, da sie keine Kassenleistung sei.

Anhand der Knochendichte kann man den Grad der Veränderungen am Knochen erkennen und gegebenenfalls eine Therapie einleiten, bzw. den Verlauf unter der Gabe von Medikamenten beurteilen. Es gibt offenbar unterschiedliche Einschätzungen zur Notwendigkeit einer solchen Untersuchung.

Einerseits wird sie als überflüssig erklärt (vor dem Bruch) – andererseits scheint sie aber doch sinnvoll zu sein und wird übernommen (nach dem Bruch) ….

Hier ein Bericht von Radio Bremens „Buten un Binnen“ zum Thema:

Hier, etwas ausführlicher, die Vorgeschichte…

Mein Vertretungsarzt empfahl mir, die Untersuchung auf eigene Kosten zu machen, ein Gutachten erstellen zu lassen und dies der Krankenkasse vorzulegen, um dann eine Kostenübernahme zu bekommen und eine Therapie einleiten zu können.

Ich informierte mich daraufhin auf der Homepage meiner Krankenkasse über Osteoporose und erfuhr dort, dass man die entscheidende auch quantitative Aussage über diese Erkrankung nur durch eine Knochendichtemessung bestimmen könne und, dass es in zwischen hochwirksame Therapien gibt, die natürlich nicht billig sind und auch von Nebenwirkungen begleitet sein können.
Meine Krankenkasse wirbt mit einem Vertrag, den sie mit der Arzneimittelfirma Novartis Pharma geschlossen hat. Das hier empfohlene Medikament Alclasta enthält nach meinen Informationen 5mg Zoledronsäure.
Es gibt seit Jahren von der gleichen Firma das bewährte Mittel Zometa. Es enthält 4mg Zoledronsäure.
So neu ist das alles also nicht – nur der Name und die Dosierung sind neu.

Ebenfalls könne man durch hochdosiertes Calcium und D3 die Knochen stärken.

Meine Krankenkasse wirbt mit dem Slogan:
 Ätsch! Unsere Krankenkasse ist schon wieder die Beste!
Und zählt als vierten von zehn guten Gründen zu ihr zu gehen auf:

Offene Ohren für mein Problem,
kompetente Beratung, die mir weiterhilft

Kann eine Krankenkasse mit sieben Millionen Versicherten mein ureigenes Problem lösen?
Klar, kann sie! Denn bei der Barmer kümmern sich Spezialisten um ihre Anliegen. Egal, ob es um ein kniffliges krankenversicherungsrechtliches oder medizinisches Problem geht…

Das macht Mut und ich rief dort meine Sachbearbeiterin an!

1.Auskunft:
– Knochendichtemessung nur nachdem vorher ein Knochen gebrochen ist.
– Vorerkrankungen die den Verdacht bestärken: unerheblich.
– Calcium und D3 können nicht übernommen werden, da es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel handle.
-Empfehlung: Ich solle doch mal schnell zum Sozialamt gehen und um einen Zuschuss bitten.

Das konnte ich irgendwie nicht glauben. Nachdem ich weitere Erkundigungen eingezogen hatte, fragte ich nochmals dort an, um zu erfahren, ob nicht wenigstens doch Calcium und D3 verschreibungsfähig seinen.

2.Auskunft:
– Was ist Calcium? (KEIN SCHERZ!!!!)

Leicht fassungslos las ich nochmals auf der Homepage nach und fand eine kostenpflichtige Hotline, die ich sofort anrief. Nach langer Warteschleife der ersehnte Kontakt, der mir Auskunft nur nach vorheriger Angabe meiner Kundendaten versprach.

3.Auskunft
– Auf meine Frage, ob ich wirklich auf einen ersten Knochenbruch warten müsse, bis mir die Knochendichteuntersuchung gewährt würde, sagte der Berater, dies sei aber ein bisschen zynisch von mir ausgedrückt. So sei das nicht gemeint.
– Ein von mir bezahltes Gutachten würde für die Kasse irrelevant sein, denn wo kämen wir denn hin, wenn die Kasse entscheidet was ein Patient bekommt, das könne ja nur ein Arzt und der sei verpflichtet mir alle Behandlungen zu vermitteln, die ich brauche.
Die würden dann auch von der Kasse bezahlt.
– Auf meine Frage, warum denn mein Arzt mich dann nicht einfach überweise, sondern mir nahe lege, in Eigenleistung die Untersuchung zu machen, meinte der Berater, dann habe ich wohl einen sehr ängstlichen Arzt.
– Ich fragte, ob mein Arzt denn einen Grund habe ängstlich zu sein, worauf der Berater meinte, wenn mein Arzt mir bestimmte Untersuchungen oder Therapien verordne, müsse er natürlich damit leben, dass er überprüft  oder in Regress genommen würde.

– Auf meinen Hinweis, dass die Praxis meines Arztes viele sehr alte und chronisch kranke Patienten habe, und es ihm untersagt ist neue, junge Patienten aufzunehmen, die weniger krank sind, läge er natürlich oft über dem von den Krankenkassen erlaubten Budget und es sei mir bekannt, das diese Praxis wegen einer Prüfung nächtelang damit beschäftigt war, jeden einzelnen Fall zu belegen, war der Kommentar meines Gesprächspartners: da hat er eben Pech gehabt….
– Mir wurde dann noch mitgeteilt, dass ich sowohl eine Überweisung für die Untersuchung bekommen könne, als auch Calcium und D3 bei Osteoporose in einer bestimmten Dosierung verschreibungsfähig sei.
– Auf meine Frage, ob die Kasse dies alles auch vor einem Fernsehteam so mitteilen würde, bat mich der Berater, der Kasse einen Vorlauf von einer bis zwei Wochen zu geben, um sich auf die Fragestellung vorzubereiten…

Erkenntnis:
1. Hier „wurde ich kompetent nicht geholfen“…

2.Mit zehn Jahre alten Wirtschaftlichkeitsprüfungen die auf Bruchrechnung basieren kann man Leute zum Brechen bringen…

3.Wo ist eigentlich Frau Schmidt?

Sie hat doch Psychologie und  auf Lehramt zur Rehabilitation lernbehinderter und erziehungsschwieriger Schülerinnen und Schüler studiert …da kann frau doch mal von dem reichen Schatz der Bildung schöpfen und den einbringen…oder hab ich da was falsch verstanden…und die bricht sich gar nichts ab…

 Nachtrag

uuuups

 

 

 

 

Am 2.Dezember machte sich mein Päckchen auf den Weg.
Toll!Es geht flott diesmal, denn am 4.12. soll es bereits ausgeliefert werden!
Ich rufe in Berlin an, damit auch jemand zu Hause ist.
Dort kam es bisher allerdings aus unvorhersehbaren Gründen nicht an…

1dhl1

Vorsicht Kettenbrief!

September 10, 2008

Es geht wieder mal ein besonders perfider Kettenbrief um:

Diesmal mit dem Thema Knochenmarkspende. Es wird angeblich nach einem Spender mit einer bestimmten Blutgruppe gesucht, um einem an Leukämie erkrankten Menschen durch eine Knochenmarkspende zu helfen.

Dieser Brief sollte keinesfalls weitergeleitet werden!

Mehr über diesen und andere Kettenbriefe findet Ihr hier: Hoax-Info Service

Eine Knochenmarkspende ist nicht abhängig von der Blutgruppe!!!

Wer Knochenmark spenden möchte, sollte sich bei einer Knochenmarkspendendatei registrieren lassen.

Kontakte zu den Knochenmark- / Stammzellspenderdateien in Eurer Nähe findet Ihr hier nach Postleitzahlen aufgelistet unter Dateien!

Allgemeine Informationen für Spender findet Ihr hier.

Das geht heute an den Vorstand der evangelischen Gemeinde St. Martini, welche idyllisch am Weserufer der Altstadt von Bremen liegt…

Vor einigen Wochen hatte die Familie eines Verstorbenen die Pastorin Sabine Kurth, aus der Nachbargmeinde Walle, gebeten in St.Martini den Trauergottesdienst abzuhalten.
Dies wurde jedoch vom Kirchenvorstand verboten, weil Sabine Kurth eine Frau ist!
Die St. Martini Kirche beruft sich auf die in Bremen geltende Kirchenverfassung, die „Lehr-Glaubens und Gewissensfreiheit“ aller Kirchengemeinden garantiert und belegt dies mit einem Zitat aus dem ersten Brief des Paulus an Thimotheus:

„Einer Frau gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still.“

In einem Bericht von „Buten un Binnen“ erklärt der Pastor der Gemeinde auf die Frage der Redakteurin Marianne Strauch „ …und die Frau soll dem Mann Untertan sein?“ :

„Hä, das steht in der Bibel und da kommen wir nicht drumrum, aber, und dann muss man das  weiterlesen, und das ist die Sache, wenn ich das so rausgreife hört sichs so an, nach dem Motto, ah und hiermit ist jegliche Brutalität auch legitimiert, nein und da stehts dann weiter:
und der Mann soll die Frau lieben wie Christus die Gemeinde gelebt hat( das war wohl ein Freudscher Versprecher, ich vermute, er meinte geliebt)…also, dass er sich für sie hingibt und für sie stirbt. Wenn das erfüllt ist, was der Mann ist, dann ist das erfüllt, und dann kann ich diesen ersten Satz auch tragen…. Mann und Frau sind in der Bibel schon gleichwertig vor Gott aber sie haben unterschiedliche Aufgaben und das tatsachlich findet sich auch wieder, das ist ja nu auch nichts überraschendes, Mann und Frau sind verschieden, das wissen wir aus dem Biologieunterricht, das ist jedem augescheinlich und das wird eben festgelegt, das gesagt wird, in der Bibel, das entsprechend Frauen andere Aufgaben haben wie Männer und dazu stehen wir auch…“

Nachdem die St.Martini Gemeinde anfangs grundsätzlich der Trauerfeier in ihrer Kirche zugestimmt hatte, teilt sie am Morgen vor der Feier jedoch der Pastorin mit, daß sie weder den Talar tragen, noch auf die Kanzel steigen dürfe. Um die vorbereitete Trauerfeier nicht absagen zu müssen, gestaltete die Pastorin die Feier, aus Rücksicht auf die Familie, dann als Privatperson…

 Merke:

 Wähle nie einen VORstand ohne VERstand!

 (S.C.Blossom)

 

…kommt heute von einem, der gerne mit dem Publikum flirtet und die Menschen zum Mitmachen bringt: Thomas Schürmann.

 

„Ich mache mir Gedanken darüber, was ich tue.“

Das ist sehr verdienstvoll!
Doch leider bleibt es nicht beim Denken.
Es folgen Taten.
Zum Beispiel: den gregorianischen Kalender umschreiben….
Das ist nämlich noch verdienstvoller.

Arme Elfriede!
Nur die Lüge zählt!
Statt anzurufen, rufe ich lieber ein herzhaftes BUH!

Und, logisch, ich pfeiff auf 9live!

 

(Ich finde) Schlecker sinkt immer tiefer!
Schleckers neuester Coup, um eine unbequeme Mitarbeiterin loszuwerden: einfach das Gehalt nicht auszahlen!
Antje Treptow musste erneut Klage einreichen, um die Zahlung ihres April-Gehaltes durchzusetzen.

Vorgeschichte

 

…oder umgekehrt?

Ein BUH! des Tages!

Das Landgericht München I hat gegen Marc Doehler eine einstweilige Verfügung erlassen!
Es ist ihm untersagt, über Frau Sandra Ahrabian zu behaupten oder behaupten zu lassen:

„Hohlbraze“!

  

 

Damit hat das Landgericht einer neuen Wortschöpfung vermutlich den Weg in den Duden bereitet, denn es gibt dort eventuell eine „Hohlbratze“, vielleicht sogar ein hohles Zebra, keinesfalls aber eine „Hohlbraze“. Man könnte sich ja fast vor so viel Kreativität verneigen, allein, mir fehlt der Glaube an die Gerechtigkeit mancher Gerichte. Ich fürchte außerdem, es wird einige Zeit dauern, bis die Deutschlehrer „dieses unseres Landes“ hiervon unterrichtet sein werden, und so empfehle ich den Schülern bis dahin, sich vom Landgericht München vertreten zu lassen, wenn sie wegen irgendwelcher Hohlbrazen zu Unrecht einen Rechtschreibfehler angekreidet bekommen und durch eben dieses Gericht gleich auch Sandra Ahrabian auf Schmerzensgeld zu verklagen, da die schließlich den Weg über das Gericht gesucht hat, der zu diesem Rechtschreibchaos führte, wobei sie doch durchaus die Gelegenheit gehabt hätte all dies zu vermeiden, indem sie einfach Humor gezeigt hätte! Sie lacht doch sonst auch so gerne. Oder ist das etwa nur gespielt?

BRATZ
BRATZ
BRAAAAAAZ
HURZZ!
KOTZ!

Bertolt Brecht war zwar kein Richter
Dafür jedoch ein großer Dichter!
Hier ein Zitat:
„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“

 

 

BUH! des Tages XIII !

April 15, 2008

Eigentlich wollte ich heute hier ein bisschen Quatsch machen, aber da schreit es durch das früh am Morgen klingelnde Telefon schon wieder nach einem BUH!…

 

 

Das geht heute an:

Server-Tel Hannover und seinen Geschäftsführer Cem Öncan!

Da gibt es übrigens irgendwie kein Impressum. Stattdessen aber diesen eindrucksvollen Hinweis:

 

 

 

 

 

Begründung:

Server-Tel zockt Handynutzer durch fingierte SMS  „KATI“ ab!

Mehr Informationen über diese fiese Aktion gibt es bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg!

 
 

 

 ——-

 

 

Das BUH! des Tages XI !

April 11, 2008

Screenshot Netzeitung,beängstigende Unterschrift ebenfalls

(Leider sitze ich hier nicht mit auf der Bank. Ich bin bedauerlicher Weise finanziell nicht auf der Höhe der „Eckrentner“.)

 

Ich war schon so froh!

Ich werde reich! Ja, mehr noch! Ich werde in Zukunft aufpassen müssen, nicht zu dick zu werden!

Eine Erhöhung von mehr als 6 Euro im Monat wird mich wunschlos glücklich, wohlhabend und satt machen!

Das sind immerhin nach Thilo Sarrazins Berechnungen fast zwei Tagesmahlzeiten im Monat mehr!

(Nach den Vorstellungen des SPD-Politikers gibt es da ja beispielsweise zum Frühstück zwei Brötchen, Marmelade, eine Scheibe Käse, einen Apfel, ein Glas Saft sowie zwei Tassen Tee!!!! Ein Mittagessen mit einer Bratwurst für 38 Cent mit 150 Gramm Sauerkraut für 12 Cent und Kartoffelbrei für 25 Cent plus Gewürze und Öl für 20 Cent!!! Insgesamt braucht man ja nur zwischen 3,76 Euro und 3,98 Euro pro Tag.)

Doch heute der Schock!

Auf Rentenerhöhung folgt «Rentner-Demokratie»!

Bundespräsident Herzog warnt vor Geldgeschenken an die Senioren. Denn am Ende könnte das in die Richtung gehen, «dass die Älteren die Jüngeren ausplündern». «Ich fürchte, wir sehen gerade die Vorboten einer Rentnerdemokratie: Die Älteren werden immer mehr, und alle Parteien nehmen überproportional Rücksicht auf sie. Das könnte am Ende in die Richtung gehen, dass die Älteren die Jüngeren ausplündern.» lässt uns der arme, alte Mann in einem Interview wissen.

Das hatte ich nicht bedacht!

Jetzt fühle ich mich elend und habe gar keinen Appetit mehr!

Dabei hatte die Vorfreude schon mein Immunsystem gestärkt!

Wenn ich jetzt krank werde, liegt es an Roman Herzog und seiner Geschwätzigkeit!

Deshalb bekommt er heute mein BUH! des Tages!

————-