Kleiner Gruß nach Berlin -ich werd das nicht mehr los- Ihr seid schuld!!!

😉

 

 

 

Feuerwerk zum Mittwoch!

September 14, 2011

 

Weltweite Grüße an:

Marianne Sveen
Turid Jørgensen
Solveig Heilo
Anne Marit Bergheim

…die Powerfrauen von „Katzenjammer“!

 

 

Sanfte Einstimmung:

 

 

Feuerwerk:

 

 

🙂

 

 

Liebe Julia, Lieber Leo!

Hier eine kleine erste Erziehungshilfe für Euch-
man muß ja Prioritäten setzen…

😉

 

Viele liebe Grüße von der Schrankoma!

 

 

Sommerimpression 2011

August 27, 2011

 

 

Mit pharadäischen Grüßen an Sibylle Meyer

🙂

 

 

 

Innehalten

August 26, 2011

 

 

Eva Cassidy

Live at Blues Alley

Somewhere Over the Rainbow

Musik: Harold Arlen, Text: E. Y. Harburg

 

Kleiner Gruß nach Schlumpfhausen

 

 

Wunder der Schöpfung

August 14, 2011

Kleines Fundstück zum Sonntag…

 

 

Mit Gruß an alle Meyer-nur-Meyers!

😉

 

 

 

Das Wunder von Bremen

August 5, 2011

Kurznachrichten – im wahrsten Sinne des Wortes 🙂

Einzigartiges Sommerwetter treibt Martinique-Chili zu Rekordwachstum an!

 

 

Danke an Charlotte, Harald und Judith für dies überwältigende Zeugnis wetterbedingten Riesenwachstums auf Bremens Balkonen!

Gruß an Anke’s Berliner Zimmer – wie das Wetter , so die Chili!

😉

 

 

Zum Beispiel der leidige Zahnersatz…

Ein glücklicher Aspekt von schlecht sitzenden Modellgußprothesen könnte im Folgenden zu finden sein:

Weil es wehtut  und man sie trotzdem tragen soll, bleibt nur eins:
Ablenkung. Also, ich beginne erneut nach unserer geheimnisvollen, früh verstorbenen, wunderschönen Großmutter Paula Batzer zu forschen. Der Schmerz um ihren frühen Tod und die Sehnsucht doch noch Lebensspuren von ihr zu finden,  wiegen schwerer als jedes Prothesenproblem!
Das wackelnde Gebiss treibt mich an und führt mich tief in der Nacht zu google books – dort findet man – fast ALLES – und ich finde Oma Päuli!

Oh, gütiger Zahnschmerz!

Kostbares Fundstück:
Aus „Velhagen & Klasings Monatshefte: Band 41,Heft 8“

Paula Batzer  als Colomba in  „Volpone“

Eine Zeichnung von Marlice Hinz, 1927

…Gewichtiger war, was die Volksbühne am Bülowplatz ihrer ständig wachsenden Gemeinde bot: „Volpone“ von – ja von wem? Man muß wohl sagen: von Stefan Zweig, denn wie er selbst erzählt, hat er statt der geplanten Übersetzung der alten englischen Komödie von Ben Jonson, einem Vorläufer Shakespeares, eine freie Nachdichtung geschaffen, weil ihm auf einer Erholungsreise das Original nicht zur hand war und er so wie von ungefähr dem Gang der Handlung folgen konnte. Diese mangelnde Treue ist dem Stück gut bekommen. Es geht sehr bunt und lustig zu in diesem venezianischen Tanz ums Geld, dessen Sprünge wir auch noch kennen. Vielleicht ist Albert Steinrück als der reiche Leontiner Volpone etwas zu schwer. Um so behänder hüpft Granach als lustiger Gauner und Schmarotzer Moska herum, und Paula Batzer und Barbara von Annenkoff als brave Ehefrau und gewandte Kurtisane sind blühendes Leben. (Dr. Paul Weiglin)
(Premiere war am 22. Dezember 1926)

Aus: „Panoptikum: Stücke und Schriften zum Theater“

Ben Jonsons „Volpone“, in der lebensprallen Neudichtung von Stefan Zweig, ein Mordsgaudium, so recht volksbühnenhaft, allen verständlich, bunt, vielfältig, und mit dem zünftigen Abscheu vor kapitalistischer Erfolgsanbeterei. Unser aller Herbergsvater Schwanneke gab dieser saftigen Komödie die richtige equilibristische Beschwingtheit, und der quecksilbrige Granach, der füllige Steinrück, die liebliche Paula Batzer, die leckere Barbara von Annenkoff halfen ihm aufs beste dabei.

Nachsatz:
Eben,beim ersten Blättern durch die Monatshefte fällt mir  ein getrocknetes, vierblättriges Kleeblatt entgegen!

🙂

 

Spuren!

Juli 21, 2011

Liebe Familie!

Manchmal ist es geradezu unglaublich, auf welchen Wegen sich nach und nach doch noch Lebenspuren der Ahnen offenbaren.
Im Traum hörte ich eine Stimme, die mich aufforderte nach den uns unbekannten Kindern von Arthur Jung zu suchen.
Das hatte ich doch so oft schon erfolglos getan…
Sie sind so wichtig, um vielleicht doch noch etwas über Muttis adoptierten Bruder Theo Jung zu erfahren.
Ich konnte nicht mehr einschlafen und ging also an meinen Läppi.
Ich suchte brav „Arthur Jung und Pauline Dullens“ – wie schon soooo oft…nichts dabei!
Stattdessen landete ich bei einem „Portrait“ von Franz Dullens, dem berühmten Maler, Paulines Vater, nach dem ich auch schon ewig vergeblich gesucht hatte!!!!
Es war noch mitten in der Nacht, und ich geriet über die Antiquariatsseite versehentlich irgendwohin und gab dort mal den Namen von Franz Dullens ein.
Ich landete bei „Wer ist Wer“ und fand ihn dort – aber nicht nur ihn, sondern eigentlich war es ein Bericht über Arthur Jung(!!!!!)
und dort stand Franz Dullens als Vater von Pauline – UND dort waren drei weitere Kinder  namentlich aus dem Haushalt Jung erwähnt!!!!
Weil es nur ein winziger Bildausschnitt war und ich mehr darüber lesen wollte, suchte ich nochmals dort nach Arthur Jung – der war unter diesem Suchbegriff dort nicht zu finden!!!
Es geht aber noch weiter!
Ich erweiterte die Suche nach Franz Dullens, weil ich dachte,der ist einfach der Schlüssel zu allem…
und fand im „Genealogieschen Handbuch des Adels“ nun noch weitere lang vermißte zur erweiterten Familie gehörenden Menschen. Darüber später mehr.
Cool – oder!?

Mit ganz herzlichem Dank an das Antiquariat Harlinghausen und an Charlotte und Harald Kreutzmann präsentiere ich hier das wunderbare Fundstück!

 

 

 „Das Kunstgewerbe“ 

Adolf Eckstein’s Verlag Berlin

 

 

Und hier noch die Vervollständigung der Familienmitglieder:

Prof.Dr. Arthur Jung
Schriftsteller
* 13.11.1880 Elberfeld
+ 1964

 Eltern:
 Friedrich August Jung
 Weingroßhändler
 oo
 Hedwig Haas

Sibilla Maria Pauline Josephine Dullens
* Köln 08.03.1883
+ Berlin 1.2.1949

 Eltern:

Franz Peter Dullens
        Decorationsmaler
 * 1.6.1845 Born, Limburg
 + Köln 29.7.1913
 oo
 Sophia Rothhaas 
 * 02.07.1854
 + 1936

Kinder von Arthur Jung (Mutter weiß ich nicht):

Arthur Jung
Hildegard Jung
Erika Jung

Kinder von Pauline Dullens aus der Ehe mit Theodor Becker:

(von Arthur Jung adoptiert)
Paula Marie Sophie Jung (geb.Paula Becker)
* Cöln 14.03.1908
+ Berlin 28.01.1944

 oo 9.4.1941 in Berlin
 Theodor Paul Grieger
 * 3.1.1908
 + Elizabethtown,PA,USA 1990

Theodor Hilger Jung (geb.Theodor Hilger Becker)
* Cöln 05.03.1910
+ Polen 23.08.1939

 oo Hertha Scheerer
 * 8.02.1910 in Duisburg
 Eltern: Karl und Luise Scheerer

Trallallalla!

🙂